Justizopfer tv

Justizopfer.tv

Text eingeben


Die Medien bringen nicht selten Berichte über mißhandelte Opfer durch die Justiz und staatliche Institutionen.


Die Beachtung von mehr als 4500 Gesetzen und über 95000 Vorschriften wird unter Strafandrohung von der Politik an die Justiz übertragen. Die dadurch entstandene Kriminalisierung des Bürgers ist ein Wirtschaftzweig geworden, in dem sich die Justiz zu einem Staat im Staate gewandelt hat und keiner Kontrolle mehr unterliegt. Es kann nicht sein, daß man unschuldige Menschen einfach einsperrt, Existenzen und Familien vernichtet und dann mit 25 Euro (17,50 €  nach Abzug von Kost und Logie) Haftentschädigung pro Tag verhöhnt. Es ist niemand da, der diesen Machtmißbrauch einschränkt.

Das Ergebnis sind skandalöse Gerichtsverfahren, wie z.B. der Schauprozeß gegen die Rentnergang vom Chiemsee durch die Traunsteiner Justiz. Den Berichten in den Tageszeitungen und Zeitschriften sowie bisherigen Filmdokumentationen  folgten jetzt die Bücher:   "Die Rentnergang vom Chiemsee"

und "Die armen Hunde von Stadelheim"


Programmhinweis in einer Fernsehzeitschrift:

Ein Spielfim mit dem Schauspieler Ochsenknecht auf der Grundlage des Verfahrens gegen die Rentnergang vom Chiemsee

Desweiteren gab es über den Fall noch eine Reihe Dokumentationen von verschiedenen Fernsehsendern.


         Diese Website wurde von Dr. med. Gerhard Fleischner erstellt.

Der Facharzt für Orthopädie wurde an einem Samstagmittag an einer Straßenkreuzung in Hausham von der Polizei aus seinem Wagen geholt, an Ort und Stelle verhaftet, und in Handschellen gefesselt der Traunsteiner Justiz überstellt. Wie sich später herausstellte, waren die im Haftbfehl aufgeführten  Haftgründe im wahrsten Sinn der Worte erstunken und erlogen.

Der Arzt hat diese skandalösen Geschehnisse nach seiner Entlassung aus einer 8-monatigen Untersuchungshaft auf Grund einer Verfahrenseinstellung nieder- geschrieben und in zwei Büchern dokumentiert.


Die Titel der Bücher:


Die Rentnergang vom Chiemsee

549 Seiten, Softcover, 19,80 Euro

ISBN 978-3-8335-9004-7

Verlag Digital Reprint, Tel. 08064-906859


Die armen Hunde von Stadelheim

oder der bayerische Archipel Gulag

444 Seiten, Softcover, 19,80 Euro

ISBN 978-3-86369-266-7    public media verlag   Frankfurt


Beide Bücher sind im Buchhandel erhältlich. Sie beschreiben den Fall und die zum Teil skandalösen Verhältnisse in unserer Justiz. Als lehrreiche Beipiele für andere Justizopfer und Information der Leser berichtet der Autor über miese Tricks beim Verhör, Schikanen, verdeckte Folter, falsche Beweise und andere Schweinereien, die er erlebt hat. Systemneid und Ligitation mit Hilfe der Presse waren unverkennbar. Er wurde von der Justiz schwer gesundheitlich geschädigt und mußte schwerstkrank entlassen werden. Danach bekam er ein Jahr lang Reisverbot ins Ausland und mußte sich jede Woche bei der örtlichen Polizei melden. Das Verfahren gegen Ihn wurde letztendlich eingestellt. Der Arzt hat im Verlaufe des Gesamtverfahrens Strafanzeige gegen 3 Richter, einen Staatsanwalt und einen Rechtsanwalt erstattet. Herausgekommen ist systemkonform natürlich nichts.  Nach jahrelangen Folgeprozessen wurden seine Schadensersatzansprüche für verjährt erklärt. Der Fall lag im Juli 2019 immer noch beim ECHR, dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zu Entscheidung.

Diese Website dient unter anderem auch dazu, Änderungen in der Justiz herbeizuführen und den verschiedenen Opfern sowie deren Unterstützern Hilfestellung mit Informationen zu geben. Die Blogs informieren über die neuesten Entwicklungen In Gesellschaft und Justiz und beinhalten  die jeweiligen Monatsausgaben des Flyers  des       Bündnis für Gerechtigkeit in Justiz und Gesellschaft.